Übertraining: Was passiert, wenn man zuviel läuft

Laufen macht süchtig, das weiss jeder, der einmal mit der Lauferei angefangen hat. Laufen ist, wie ihr dank Instagram vielleicht schon wisst, meine grösste Leidenschaft. Ich laufe fünf Mal pro Woche, und trainiere exakt nach Plan.  Das Problem an Leidenschaft ist, dass man manchmal nicht merkt, wenn es genug des Guten ist. Bei läufern bedeutet das : Übertraining und Ermüdigungssymptome, die einen schlicht und einfach physisch unfähig machen, weiter zu trainieren…und zu Verletztungen führen. Klar, ich hatte davon natürlich schon gehört, aber dass ich sowas selber mal erleben würde, hätte ich als Amateur-Läufer nicht gedacht.
Alles fing nach den schrecklichen Attentaten in Paris am 13 November an. Der Halb-Marathon, für den ich 18 Wochen nach Hansons-Methode trainiert hatte, wurde aus Sicherheitsgründen gecancelt. Das konnte ich zwar nachvollziehen, aber akzeptieren konnte ich es nicht. Ich wollte unbedingt wissen, ob mein ganzes Training auch die gewünschen Erfolge brinen würde – und suchte mir also einen neuen Halb-Marathon, etwa 6 wochen nach dem eigentlichen Wettkampf. Das wäre auch machbar gewesen, hätte ich mir erstmal gut 10 Tage Ruhe und Erholung von einem anstrengenden Training-zyklus gegönnt. Ein Zyklus, der obligatorisch mit einer Erholungsphase nach dem Wettkampf endet. Was tue ich? Trainire einfach weiter und nehme mir vor, einfach die lezten 6 wochen meines Trainingsplans nochmal zumachen. Im Nachhinein kann ich kaum fassen, wie naiv ich war !

blog-course-a-pied-surentrainement-symptomes

Ich dachte, das geht – und nach 2 wochen geht plötzlich gar nichts mehr : Ich fühle mich jeden Tag ein bisschen erschöpfter, will nur noch schlafen…und schlage mich gleichzeitig mit Schlafproblemen rum. Abends liege ich stundenlang im Bett, spüre wie mein Herz viel zu schnell schlägt…und wenn ich dann mal eingeschlafen bin wache ich dauernd auf. Die Trainingseinheiten werden immer schwieriger : Ich merke, dass ich irgendwie die Knie nicht mehr heben kann, als würde ich mich irgendwie hinter mir selber herschleifen. Zur Müdigkeit kommen dann bald auch noch konkrete Schmerzen hinzu : Mein Psoas (mein bester Feind!) zwickt wie verrückt, meine Waden sind wie aus Stein und plötzlich habe ich eine Sehnenscheidentzündung am linken Fuss, die aus dem Nichts zu kommen scheint. Ich will aber immer noch nicht akzeptieren, dass mein Körper eine Pause braucht und schmeisse eben vor jedem Lauf ein Aspirin rein. Doch dann passiert etwas merkwürdiges : Ich werde langsamer. Wirklich sehr viel langsamer, und dass bei jeder Trainingseinheit. Es ist mir unmöglich, die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten zu halten, sei es beim Joggen, beim Intervalltraining oder beim spezifischen Halb-Marathon Training. Es geht einfach nicht mehr – und psychisch bin ich mitlerweile auch echt angeschlagen : Schnell aggressiv, grundlos verängstigt sitze ich tagsüber im Büro und kann mich kaum noch konzentrieren…

Also dann doch : ab zum Sportmediziner ! Der untersucht mich von A bis Z, notiert was ich ihm beschreibe, irgnoriert meine Bitte nach Medikamenten und sagt einfach : 14 Tage kein Laufen.

Ich : Wie ? Kein Laufen ? Also nur Joggen ?
Er : Nein, kein Laufen. Ausruhen. Höchstens Schwimmen. Es sei denn sie wollen sich wirklich ersthaft verletzen, und dann laufen sie monatelang nicht mehr ?

Monatelang-nicht-laufen ist unvorstellbar für mich, also akzeptiere ich die Ruhepause…und merke sofort, dass es die richtige Entscheidung war. Nach nur wenigen Tagen verchwinden erstmal die psychologischen Symtome, ich schlafe besser…und dann tut der Körper auch bald nicht mehr weh. Hurra ! Den geplanten Halb-Marathon streiche ich vom Kalender, und entscheide mich, von nun an nur noch unter « Aufsicht » von meinem coach zu trainieren. Ein Experte, der genau weiss wann er mich bremsen muss. Dank Ihm habe ich auch verstanden, dass Erholung ein integraler Part von jedem Trainingsplan ist, und praktisch auch als Trainingseinheit definiert werden kann. Übertraining hindert den Körper daran, die Trainingseinheiten korrekt  zu « verdauen » – man läuft, aber es bringt nichts, man verschwendet seine Energie und wird nicht besser. Kurz und gut : Leidenschaftlich laufen ist gut, aber intelligent und leidenschaftlich laufen ist besser.

7 thoughts on “Übertraining: Was passiert, wenn man zuviel läuft

  1. Je suis tout à fait d’accord avec toi. Il faut savoir mettre des limites. Il y a Sport et Sport. Il ne faut pas se rendre malade, ni se mettre la pression. Enfin je dis ça, mais j’avoue que je me la mets un peu.
    Enfin bon, l’essentiel est de se sentir bien avec soi-même.
    A bientôt !

    • oui tu as raison, il faut que je me le rappelle souvent par contre car je suis du genre à me mettre la pression et à vouloir me prouver des choses à travers le sport. Et ca ne marche jamais ! mes meilleures sorties, mes meilleures temps ont toujours été les jours ou j’étais juste bien et ne me mettait pas la pression ! comme quoi !
      a bientôt et merci pour ton commentaire!

  2. Aïe, j’espère que tu as pu te remettre ! Le sur-entraînement, c’est un peu ma hantise…
    En tout cas, j’ai pu voir passer les photos pour Sirun et je confirme, la collection est canon !!! Hâte de pouvoir la voir en vrai !
    Bonne journée !

    • Oui je m’en suis remise assez rapidement, au bout de 2 semaines le corps a repris les forces et j’ai repris un cycle nouveau qui est monté en puissance graduellement.
      Oui la collection est juste trop trop beau!!!! et les materiaux: incroyables !

  3. Ton article tombe à pic, je vais courir le semi de Lyon dimanche et j’avais prévu d’enchaîner directement sur une prépa dans le but de courir un 30km fin novembre. Mais ça fait une semaine que je suis tout le temps fatiguée du coup je me dis que je devrais surement faire une petite pause au moins la semaine prochaine pour reprendre des forces avant ce nouvel objectif.

    • Tant mieux si l’article tombe au bon moment! Après un semi, mon coach d’athlétisme nous „préscrit“ toujours une semaine de repos obligatoire et non compressible ^^ Donc oui une semaine de repos complet et ensuite enchainer sur une nouveau cycle me parait la bonne idée ! après avoir testé moi même le contraire lol
      bon semi dimanche !!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.